1. Mannschaft Spielbericht Saison 18/19 - SG Ehringshausen

Wappen SG 1910 Ehringshausen
Direkt zum Seiteninhalt

1. Mannschaft Spielbericht Saison 18/19

Senioren > 1. Mannschaft

Sportgemeinde 1910
    Ehringshausen e.V.


SG Ehringshausen/Dillheim beim REWE-Hallencup in Asslar erfolgreich

Dritter in Asslar!

Am vergangenen Mittwoch trat die SGE/D beim Rewe Cup des VfB Asslar  an. Im Modus Jeder gegen Jeden traf man zunächst auf den Gastgeber. In  einer spannenden Auftaktbegegnung setzte sich der Gast, nach Toren von  Jan Niklas Will, Nico Russmann, Kai Ballatz  und Hekuran Kurequi, mit 4:3 durch. Im zweiten Spiel gegen die Zweite  von TuBa Pohlheim hatten die Dillkicker deutlich weniger Mühe die drei  Punkte einzufahren: Eine einseitige Partie, in der sich Jan Niklas  Will und Nico Russmann  doppelt, sowie Ferhat Kocadag, Hekuran Kurequi und Fejz Hodaj einfach  in die Torschützenliste eintrugen, endete mit 7:0. Im dritten Spiel  gegen die TSF Heuchelheim gab es den ersten kleinen Dämpfer. In einem  ausgeglichenen Spiel drehten Doppelpacker Jan Niklas  Will und Ferhat Kocadag zunächst die Partie, jedoch schlugen die  Heuchelheimer mit der Schlusssirene zum 3:3 zurück. Ebenfalls kurz vor  Schluss musste man gegen den SC Münchholzhausen/Dutenhofen einen  Gegentreffer schlucken, welcher allerdings die Niederlage  bedeutete. Fejz Hodaj glich zwar zunächst die Führung des SC aus, doch  am Ende gab es eben jenen unglücklichen Gegentreffer zum 1:2. Im  vorletzten Spiel, gegen den Gruppenligisten aus Burgsolms, zeigten die  Kombinierten ein besseres Spiel, mussten sich dem  späteren Turniersieger allerdings mit 2:3 geschlagen geben. Die Tore  erzielten Hekuran Kurequi und Ferhat Kocadag. Aufgrund der vorherigen  Ergebnisse, war das letzte Turnierspiel gegen Volpertshausen so etwas  wie das Spiel um Platz 3. Dieses entschied die  Spielgemeinschaft, Dank einer couragierten Leistung mit 2:1 für sich  (Hekuran Kurequi und Tim Russmann schossen die Tore) und konnte am Ende  mit dem dritten Platz zufrieden sein.
Mannschaft:
A.Richter, P. Schüller, F. Kocadag, J. N. Will, K. Ballatz, F. Hodaj, H. Kurequi, N. Russmann, T. Russmann


SG Ehringshausen/Dillheim
Turniersieger in Werdorf!
Die  Dillkombinierten konnten eine erfolgreiche Hallensaison mit dem Sieg  des Turniers beim Nachbarn in Werdorf abschließen. Ohne Punktverlust  und mit 5 Siegen legten die Dillkicker einen beeindruckenden Auftritt  hin. In der Gruppenphase gelangen Siege gegen den RSV Büblingshausen  (3-1), den SSV Medenbach (4-2) und gegen den dritten Ligakonkurrenten SG  Oberbiel (3-0). Im Halblfinale hieß der Gegner  dann FC Werdorf. Hier dauerte es eine Zeit bis die SGED im Spiel war.  Zum ersten und einzigen Mal im Turnier musste die Zabel-Truppe einem  Rückstand hinterherlaufen, aber nach einem 0-2 zeigte die Anzeigentafel  nach Treffern von zweimal Kai Ballatz, Muhammet  Tokmak, Fejz Hodaj und Hekuran Kurequi ein deutliches 5-2. Im Finale  war dann Gruppenligist TuS Naunheim chancenlos. Nach Toren von Muhammet  Tokmak (3x), Hekuran Kurequi (2x) und Jan Niklas Will war der verdiente  Turniersieg eingefahren.
Guter  Abschluss der Hallenrunde mit den Siegen in Werdorf, Kölschhausen,  einem dritten Platz in Asslar und einem guten 7. Platz beim  hochklassig besetzten Mittelhessencup in Dutenhofen.


Titel-Hattrick beim Sport-Max Cup 2019

Die  SG Ehringshausen/Dillheim hat sich beim Turnier des SV Kölschhausen den  diesjährigen Titel geholt. Das war nach 2017 und 2018 der  dritte Sieg in Folge und somit bleibt der Wanderpokal diesmal an der  Dill.
Bereits  am ersten Turniertag wurde die heimische Spielgemeinschaft der  Favoritenrolle gerecht und konnte auf dem „Parkett“ der Ehringshäuser  Sporthalle in allen Partien spielerisch überzeugen. Lediglich in der  Vorrunde gab es ein Unentschieden gegen den TSV Bicken II. Dennoch  beendeten die Dillkombinierten die Vorrundengruppe als Erster und zogen  souverän in den sonntäglichen Finaltag ein.
Auch  hier kein Punktverlust und zum Teil deutliche Siege in der  Zwischenrunde gegen den TSV Altenkirchen, den späteren Finalgegner  die SSG Breitscheid, die SG Niederbiel und den Gastgeber vom SV  Kölschhausen.
Im  Halbfinale hieß der Gegner SC Waldgirmes, die mit der U19 angetreten  waren. Der Kreisoberligist behielt die Oberhand und zog ins  Finale ein. Es dauerte etwas länger bis die SG Ehringshausen/Dillheim  das Spiel in den Griff bekam und musste zunächst einem 0-1 Rückstand  hinterherlaufen. Mit einem Doppelschlag gelang aber die Wende und mit  einem 2-1 wurde der verdiente Titel-Hattrick eingefahren.
Schöner Erfolg bei einem vom SVK wieder einmal sehr gut organisiertem und fairen Turnier.

Mannschaft:
A.Richter, P. Schüller, J. N. Will, F. Hodaj, H. Kurequi, M. Tokmak, N. Russmann, T. Russmann, R. Moncusi



Sieg und Niederlage im Dillderby
Die 2. Mannschaft siegte auch in der Höhe völlig  verdient. Danach musste die KOL-Truppe eine durchaus verdiente  Niederlage beim Nachbarn quittieren.

Kreisoberliga GI/MR West
FC Werdorf – SG Ehringshausen/Dillheim   2 : 0 (1 : 0)

Erinnert an den Auftritt seiner Elf in  Büblingshausen vor wenigen Wochen sah sich Gäste-Trainer Rolf Zabel nach  Abpfiff eines Derbys, welches aus seiner Sicht „einen verdienten  Sieger“ gefunden hatte: „Ähnlich wie wir beim RSV hat Werdorf  heute das absolute Optimum aus seinen Möglichkeiten heraus geholt und  war - im Gegensatz zu uns - gnadenlos effektiv.“ Zufrieden war folglich  Mirko Nimetz, hatte sein Team bei den Auftritten in Aartal und Aßlar  zuletzt doch „etwas liegen lassen“: „Das war  heute - auch in Anbetracht der Ergebnisse der Konkurrenz - eines dieser  berühmten Sechs-Punkte-Spiele und wir sind natürlich überglücklich.“  Bereits nach wenigen Minuten konnten die Platzherren das erste Mal  jubeln, als Layan-Akit Kisa für seine Farben traf  (6.) - kurz vor dem Pausenpfiff schraubte Rene Knoll die Führung in die  Höhe (42.): „In der ersten Hälfte kam von den Gästen nicht wirklich  viel, so dass die Führung da verdient war. Nach Wiederanpfiff war der  Druck etwas höher und wir hatten bei dem verschossenen  Elfmeter auch durchaus etwas Glück“, sah Nimetz „eine insgesamt gute  Leistung“ des FC, welcher im nun folgenden Heimspiel gegen Medenbach an  den heutigen Auftritt anknüpfen möchte. „Insgesamt hatten wir zu wenig  Zugriff auf das Spiel und nicht genügend Druck  in unseren Aktionen“, war Zabel mit dem Auftritt seiner Elf nur in  einzelnen Momenten zufrieden - das Fehlen von Offensivmann Tokmak machte  sich deutlich bemerkbar, „da fehlte es uns einfach an Struktur.“ Am  Donnerstagabend empfängt man nun die SG Aartal,  welche sich aktuell mitten im Abstiegskampf befindet. (Quelle:  fupa.net/mittelhessen vom 05.11.2018)

Mannschaft:
M. Weese – P. Schüller, J. Haffner, F. Grosse, D.  Graf – T. Russmann, C. Kuhl (34. T. Droß), M. Sinkel, F. Würz (46. M.  Jung), K. Ballatz (46. F. Kocadag) J. N. Will
Kreisoberliga GI/MR West

SG Ehringshausen/Dillheim – SSV Alemannia Sechshelden  2 : 2 (0 : 1)

Torschützen: Jan Niklas Will, Max Jung

Zwei Punkte verschenkt. Aufgrund einer guten  zweiten Halbzeit wäre der Heimsieg gegen den Aufsteiger aus dem  Dillkreis absolut verdient gewesen. Alleine Jan-Niklas Will hatte  viermal die Chance das Spiel für die Dillkombinierten zu entscheiden,  scheiterte aber knapp am Gästekeeper oder Pfosten. Die Gäste  versteckten sich zu Beginn der Partie nicht und versuchten durchaus  mitzuspielen. Der Führungstreffer nach gut einer halben Stunde  resultierte aus einer zu kurzen Abwehraktion und Sechsheldens Cengiz  zieht aus 20 m ab und der Ball schlägt flach zum 0-1 ein. Nach dem  Wechsel dann die Zabel-Elf die bessere Mannschaft und es dauert nur 5  Minuten um den Ausgleich herzustellen. Jan-Niklas Will gewinnt diesmal  sein Duell gegen Keeper Somaz (51.). Das Spiel bleibt  einseitig ohne aber weitere Treffer zu erzielen. Die Führung dann aber  doch durch A-Junior Max Jung, der aus halbrechter Position abzieht und  zum verdienten und überfälligen 2-1 trifft (76.). Der Ausgleich in der  83. Spielminute ähnlich wie der Führungstreffer.  Erneut wird der Ball zu kurz aus der Gefahrenzone gespielt und landet  bei Cengiz. Dieser kann zum zweiten Mal aus der Distanz schießen und  trifft wieder flach unten links.

Mannschaft:
M. Weese – P. Schüller, J. Haffner, F. Grosse (54.  J. Leischner), D. Graf – C. Kuhl, T. Russmann, F. Kocadag, F. Würz, T.  Droß (37. M. Jung), J. N. Will
Remis im Verfolgerduell
Eine nächste Gute Vorstellung der Zabel-Truppe im  Flutlichtspiel am Donnerstagabend auf dem Ehringshäuser Kunstrasenplatz.  Die Partie war im September beim Stande von 1 : 0 für die  Dillkombinierten wegen Starkregen abgebrochen worden und  musste nun nachgeholt werden.
Mit diesem Unentschieden belegt die SG Ehringshausen/Dillheim den 4. Tabellenplatz in der KOL West.

Kreisoberliga GI/MR West
SG Ehringshausen/Dillheim – SC Münchholzhausen/Dutenhofen   2 : 2 (1 : 2)
Torschützen: Jan Niklas Will, Patrick Schüller

Die Begegnung begann für die Heimelf zunächst  vielversprechend: Jan-Niklas Will (19.) köpfte zum 1:0 ein. Keine zehn  Minuten später glich Waldemar Koch (28.) nach toller Einzelarbeit aus,  kurz vor dem Seitenwechsel drehte Markus Schreiber  (45.+1) nach schnellem Konter die Partie für „Mü/Du”. Beide Teams  agierten mit offenem Visier, ab der 70. Minuten setzten die Platzherren  aber zum Schlussspurt an: Ferhat Kocadag (70.) probierte es aus der  Distanz, Mike Sinkel (78.) verzog knapp, Schüllers  (88.) Freistoß landete neben dem Kasten. Für „Mü/Du” ließen Koch und  Nico Fischer die Vorentscheidung liegen. Erst ein Foulelfmeter stellte  die Weichen auf Punkteteilung – Schüller (90.+4) behielt spät die Nerven  und klaute den Gästen doch noch einen Punkt.  (Quelle: fupa.net/mittelhessen v. 26.10.2018)

Mannschaft:
M. Weese – P. Schüller, J. Haffner, F. Grosse, D.  Graf – M. Sinkel, C. Kuhl (88. M. Jung), T. Russmann (59. F. Kocadag),  F. Würz, J.N. Will, K. Ballatz (59. M. Tokmak, 82. Rote Karte)
Dillkombinierte gewinnen beim Tabellenzweiten deutlich


RSV Büblingshausen – SG Ehringshausen/ Dillheim 0:4

Torschützen: Kai Ballatz, Mike Sinkel, Fabian Grosse, Fabian Würz

„Wenn man das Ergebnis hört sagt man sich: alles klar, völlig chancenlos“, spricht Alexander Steinmetz - heute krankheitsbedingt für Andreas Schulz auf der RSV-Bank - das aus, was vermutlich die meisten Beobachter beim Blick auf das Ergebnis denken dürften: „Wenn das Spiel heute 4:4 ausgeht, dann kann sich am Ende auch niemand beschweren“, hatte auch Gäste-Coach Rolf Zabel ein Spiel gesehen, in welchem „der RSV niemals vier Tore schlechter“ gewesen war. Fokussiert seien die Gastgeber aus Sicht ihres Trainers in die Partie gegangen und hatten nach wenigen Minuten die Gelegenheit zur Führung auf dem Fuß, bevor man sich in der Folgezeit „selbst im Weg“ stand, zudem ein Spiel erwischt hatte, „in dem vieles zusammen kam“ und zu guter Letzt „der Gegner einen Sahnetag erwischt“ habe. Zabel hatte seinerseits eine „sehr gute und hochklassige KOL-Partie“ gesehen, in welcher sein ersatzgeschwächtes Team mit vier 18-jährigen Akteuren „den Matchplan zu 100% erfüllt“ habe: „Von A bis Z war das heute ein geiles Spiel von uns und jeder Einzelne hat alles raus gehauen. Allerdings muss man auch ganz klar sagen, dass wir zur rechten Zeit das notwendige Glück hatten“, konnten sich die Gäste zudem auf ihren Torhüter Moritz Weese verlassen, welcher mehrfach in höchster Not rettete. Lobende Worte fand auch Steinmetz für die Leistung des SG-Goalies: „Wir hatten sicher zehn bis zwölf Hochkaräter, aber während bei uns heute einfach kein Ball rein wollte, hat Ehringshausen so gut wie jede Chance eiskalt genutzt“, sieht man den Sieg der Spielgemeinschaft in Büblingshausen als „absolut verdient“ an. Vor der interessanten Aufgabe beim bisher sehr starken Aufsteiger in Medenbach ist es für Steinmetz „absolut ok, heute niedergeschlagen“ zu sein, ab Dienstag gelte es dann allerdings, den Fokus auf die nächste Aufgabe zu richten - die Niederlage am heutigen Nachmittag möchte man getreu dem Motto „so ist Fußball“ beim Tabellenzweiten schnell abhaken. Die Zabel-Elf verbesserte sich mit diesem Erfolg auf den vierten Tabellenplatz und erwartet bereits am Donnerstagabend die SG Münchholzhausen/ Dutenhofen zu einer interessanten Partie auf eigenem Platz. (Quelle: fupa.net/mittelhessen vom 22.10.2018)

Mannschaft:

M. Weese – P. Schüller, J. Haffner, F. Grosse, D. Graf – T. Russmann, M. Sinkel (72. T. Dross), J. N. Will, F. Würz (80. F. Kocadag), C. Kuhl (61. M. Heller), K. Ballatz
Kreisoberliga West GI/MR

SG Ehringshausen/Dillheim – SV Volpertshausen  5 : 2 (2 : 0)

Torschützen: Jan Niklas Will 3x, Ferhat Kocadag, Muhammet Tokmak

Kunstrasenpremiere gelungen!

Im ersten Pflichtspiel auf dem Ehringshäuser Kunstrasen konnte die  Zabelelf überzeugen und einen wichtigen Dreier gegen den SV  Volpertshausen einfahren. In einem temporeichen Spiel avancierte Jan  Niklas Will mit einem Dreierpack zum Matchwinner.

Von Beginn an gaben beide Teams Vollgas nach vorne, sodass es auf  beiden Seiten zu einigen Torchancen kam. Doch erst nach einer knappen  halben Stunde sollte es im Kasten der Gäste klingeln. Nach einem Ballgewinn  von Christoph  Kuhl, bediente dieser Jan Niklas Will, der seinen ersten Streich folgen  ließ. In der Folge drückten die Dillkicker dem Spiel ihren Stempel auf  und konnten kurz vor der Pause durch Ferhat Kocadag die Führung gar  erhöhen. Auch nach dem Pausentee war der Gastgeber  direkt wieder im Spiel und setzte mit dem zweiten Streich von Jan  Niklas Will den dritten Treffer nach. Auf diesem ruhten sich die  Kombinierten etwas aus, was der SVV direkt zu bestrafen wusste. Mit  einem Doppelschlag kam Volpertshausen noch einmal auf 3:2  ran und die SGE/D musste kurz um die Punkte zittern. Davon  unbeeindruckt fand die Spielgemeinschaft aber wieder ins Spiel zurück  und Jan Niklas Will markierte mit seinem dritten Streich 20 Minuten vor  dem Ende das 4:2. Auch in einer hitzigen Schlussphase,  in der der Gästekeeper eigentlich nach einer Tätlichkeit abseits des  Geschehens vom Platz gehen musste, behielt die Zabelelf einen kühlen  Kopf. Den Schlusspunkt und die damit endgültige Entscheidung in einer  guten Kreisoberligapartie setzte Momo Tokmak quasi  mit dem Schlusspfiff: Nach einem gut zu Ende gespielten Konter,  markierte er mit viel Willenskraft den 5:2 Endstand.

Mannschaft:
M. Weese – P. Schüller, J. Haffner, F.  Grosse (61. C. Endrulat), D. Graf – C. Kuhl (70. N. Hiltmann), T.  Russmann, F. Kocadag (56. M. Sinkel), R. Moncusi, M. Tokmak, J. N. Will

Erste vergibt Führung!
Im Spiel gegen den SSV Medenbach kam die Zabelelf  nach einer 2:0 Führung nicht über ein 2:2 hinaus. Die Kombinierten  begannen ähnlich wie schon bei der SG Aartal bissig und mit viel Zug zum  Tor. So kam es bereits in der Anfangsphase zu  einigen Torchancen. Eine dieser Chancen vollstreckte Mike Sinkel zur  hochverdienten Führung. Nur kurze Zeit später markierte Patrick Schüller  mit einem sehenswert verwandelten Freistoß gar das 2:0. Bis zur Pause  und auch in den ersten Minuten nach der Pause  sah es so aus als stünde dem Sieg der Dillkicker nichts mehr im Wege.  Einzig die mangelnde Chancenauswertung konnte man beim Gastgeber  bemängeln. Aber genau diese sollte sich rächen. Vorne ging kein Ball  mehr rein und hinten wurde es immer wackeliger. Zunächst  parierte Keeper Moritz Weese zwar einen Elfmeter, war ein paar Minuten  später nach einem Doppelschlag der Gäste allerdings machtlos. So gab die  SGE/D einen vermeintlich sicheren Sieg aus der Hand und musste sich mit  einem Punkt begnügen.


   
 
Kreisoberliga GI/MR West

SG Aartal – SG Ehringshausen/Dillheim  1 : 3 (0 : 1)

Torschützen: Patrick Schüller, Christoph Kuhl, Mike Sinkel

In der Kreisoberligapartie war von Anfang an Schwung drin. Den  größeren Anteil daran hatte dabei eindeutig die Zabelelf, welche mit  viel Druck auf das gegnerische Tor spielte. Nach einigen vergebenen  Chancen musste allerdings ein Elfmeter nach gut einer  halben Stunde als Türöffner dienen. Nachdem Fabian Würz im Strafraum  nur durch ein Foul zu stoppen war, verwandelte Patrick Schüller den  fälligen Strafstoß souverän (29.). Das 1:0 war gleichzeitig auch der  hochverdiente Pausenstand. In der zweiten Halbzeit  kam der Gastgeber besser ins Spiel und kam ebenfalls zu seinen Chancen.  Einer dieser Chancen verwandelte Gästestürmer Kornrumpf souverän (57.).  Der Ausgleich brachte die junge Gästemannschaft jedoch nicht aus der  Ruhe- im Gegenteil: Direkt nach dem Anstoß  schalteten die Dillkicker wieder den Gang nach vorne und wurden dafür  auch belohnt. Nach einem Abpraller des Torhüters schaltete Christoph  Kuhl am schnellsten und bugsierte den Ball mit dem Knie ins Tor (59.).  In der Folge warf die SGA mehr nach vorne, konnte  aber nicht gefährlich vor dem Kasten von Moritz Weese auftauchen. Die  Dillkombinierten setzten einige Konter, konnten die Partie allerdings  erst in der 90. Minute das Spiel entscheiden. Ferhat Kocadag setzte sich  sehenswert auf der Außenbahn durch und bediente  Mike Sinkel, welcher zur vielumjubelnden Entscheidung einschob. Alles  in allem konnte die SGE/D also einen verdienten 3:1 Auswärtssieg  einfahren.

Mannschaft:
M. Weese – P. Schüller, N. Russmann, F. Grosse, N. Hiltmann (53. D.  Graf) – T. Russmann, C. Kuhl, J. N. Will, F. Würz, M. Sinkel (64. T.  Droß), R. Moncusi (53. F. Kocadag)
Zuletzt Aktualisiert:
17.03.2019
Zurück zum Seiteninhalt